Marten Krebs, Schauspieler und Entertainer

Marten Krebs – Copyright by Gregory B. Waldis

Als Kind wollte ich Zirkusdirektor und Schauspieler werden . Ich sollte dann aber später erstmal
einen soliden Beruf erlernen . Nach einer abgeschlossenen Koch – und Restaurantfachmannlehre
arbeitete ich noch 4 Jahre als Koch weiter. Dann lernte ich die Schauspielerin und Diseuse Gisela May
kennen die mich auf den Schauspielerweg brachte. Wichtig ist für mich nach wie vor die
Bodenständigkeit. Nach meinem abgeschlossenen Schauspielstudium in Berlin spielte ich erstmal
Theater, dann kamen Dreharbeiten für Werbung und Film hinzu . Vielseitig zu sein ist in der heutigen
schnelllebigen Zeit das Wichtigste was einen Künstler am Leben erhält. So kam für mich der
Entertainer dazu . Der Begriff ist heute schon leicht angestaubt beinhaltet aber in erster Linie
Vielseitigkeit . Vom Gesang zum Stepptanz zur Moderation u.v.m. Von Galas bis Show’s ist alles
dabei und mich gibt es immer nur im Smoking . In diesem Jahr habe ich u.a. den legendären
Presseball in Berlin moderiert. Mit offenen Augen durchs Leben gehen und auch mal nach links und
rechts schauen ist mir sehr wichtig. 2013 organisierte und moderierte ich anlässlich der Elbeflut im
Elbe -Havel -Winkel eine große Fluthilfe-Benefizgala. Ich überlegte wie ich helfen kann, da kam mir
nur eines in den Sinn, Kollegen anzufragen um Gutes zu tun.Es war eine hochkarätige Besetzung von
Anett Louisan, die dafür extra ihre Tour unterbrach, bis hin zur Schauspielerin Barbara Schöne, um
nur einige zu nennen.

Sich stark machen für Menschen, die am Rande stehen, ist meine Lebensaufgabe.

Als ich gefragt wurde, ob ich mir eine Botschaftertätigkeit für die GGD vorstellen könnte , musste ich
erstmal mehr über die Erkrankung Morbus Gaucher erfahren.

Ehrlich gesagt habe ich nach meinen Recherchen nicht lange überlegt.

Wir müssen mehr über solch seltene Erkrankungen sprechen und da ist ein miteinander sehr wichtig.

Drum setze ich mich für die Patienten mit Morbus Gaucher ein damit sie darauf aufmerksam werden.

Frühzeitiges Erkennen kann Leben retten.

Ihr

Marten Krebs