Anfang Januar konnten alle Patienten in Deutschland nach mehrmonatiger Therapierungspause Ihre Therapierung mit Imuglucerase wieder beginnen. Nach den ersten Infusionen haben nun einige Patienten durch Ihre Apotheke bzw. Ihrem regionalen Genzyme Repräsentanten erfahren müssen, dass es für die weitere Auslieferung des Medikamentes zu einer Verzögerung kommt, so dass zur Zeit kein Cerezyme©zur Auslieferung bereitgestellt werden kann. Dies hat zur Folge, dass manche Patienten Ihre geplante Infusion um einige Tage verschieben müssen.

Wir sind im engen Kontakt mit der Firma Genzyme und haben um schnelle und vor allen Dingen ausführliche Informationen über die Hintergründe und über die Dauer dieser Verzögerung gebeten. Diese wurden uns für Anfang nächster Woche (8 bzw.9. Febr. 2010) zugesagt. Vorab können wir Ihnen, liebe Patienten, aber bestätigen, dass es sich, aufgrund der uns vorliegenden Informationen um ein ausschließlich logistisches Problem handelt. Die neue Produktion läuft, laut Aussage der Firma Genzyme, planmäßig sehr gut und man arbeitet daran, dass die Herausforderung die eine Wiederaufnahme der weltweiten Versorgung innerhalb kürzester Zeit (wenn anfangs auch nur der Bedarf von Infusion zu Infusion gedeckt werden kann) zwangsweise mit sich bringt, gemeistert wird.

Dennoch kann es, insbesondere in den nächsten Wochen und Monaten, immer wieder zu kurzen Verzögerungen kommen.
Aufgrund der uns geschilderten Situation, gehen wir davon aus, dass es sich lediglich um eine sehr kurzfristige Verzögerung handeln wird.

Sobald wir weitere Informationen erhalten, werden wir diese an dieser Stelle veröffentlichen um Sie auf dem Laufenden zu halten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar