Genzyme hat gestern über einen erneuten Zwischenfall in der Produktionsstätte in Allston (USA) informiert, der bedauerlicherweise erneut zu einer Verlängerung des Lieferengpasses führt. Das Unternehmen berichtet über einen größeren Stromausfall sowie einer Störung der Wasserversorgung die vor wenigen Tagen zu einer temporären Unterbrechung des laufenden Produktionszyklus geführt hat. Ob sich die Unterbrechung auf die weitere Nutzbarkeit des Materials, welches sich im laufenden Produktionsprozess befand, auswirkt ist derzeit noch unklar und wird geprüft. Genzyme zeigte sich aber zuversichtlich, dass die laufende Produktion weiter verarbeitet und genutzt werden kann.

Genzyme geht davon aus, dass der erneute Zwischenfall zu einer mindestens 2 – 3 monatigen Verlängerung des um 50% verringerten Angebots an Cerezyme führen wird ( DHPC Brief.pdf).

Das Management der Fa. Genzyme in Boston versicherte uns, dass die Produktionsstätte wieder vollkommen funktionstüchtig ist und einwandfrei arbeitet. Anders als bei dem Zwischenfall im Juni letzten Jahres, hat die jüngste Unterbrechung keine langwierige Säuberung der Anlage zur Folge.

Die Spezialisten der Behandlungszentren wurden im Rahmen eines Experten Meetings gestern zeitnah über die Auswirkungen des Vorfalls informiert und arbeiten zur Zeit an einem Notfallplan für die Sicherstellung einer für alle Patienten annehmbaren und medizinisch vertretbaren therapeutischen Versorgung für alle Patienten. Die GGD wird hierbei eine aktive Rolle übernehmen und sich dafür einsetzen, dass die besonderen Interessen der Patienten vertreten werden.

In Kürze werden wir Ihnen an dieser Stelle weiterführende Informationen zu möglichen Wechsel zu anderen Therapien bzw. zu eventuellen Teilnahmen an Studienprogrammen zur Verfügung stellen.

Wie Sie sicherlich bereits der öffentlichen Presse entnommen haben, wurde gestern der Luftraum für den Flugverkehr wieder geöffnet. Die erwartete Lieferung ist bereits eingetroffen. Aufgrund der neuen Situation wird die Versorgung der Patienten vorerst wie auch in den letzten zwei Monaten mit einer 50%igen Reduzierung fortgeführt.

Weiterführende Fragen zu Ihrer persönlichen Situation besprechen Sie am besten mit Ihrem behandelnden Arzt oder mit Ihrem Behandlungszentrum.

Wir bedauern, Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht detailliertere Informationen geben zu können, werden Sie aber auf dem Laufenden halten, sobald wir neuere Informationen erhalten.

Sollten Sie Interesse an einer automatischen Benachrichtigung per Email über die Veröffentlichung neuer Artikel auf unserer Webseite haben, bitten wir Sie eine Email mit dem Betreff: Bestellung Info-Email an pascal.niemeyer@ggd-ev.de zu senden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar