Die Genzyme Corporation (USA) gab am Mittwoch, 23.09.2009, eine Aktualisierung bezüglich der Fortschritte bei der Wiederherstellung der Lieferfähigkeit von Cerezyme® (Imiglucerase zur Injektion) und Fabrazyme® (Agalsidase beta) für Patienten weltweit und revidierte gleichzeitig seine für 2009 gegebene Umsatzerwartung für beide Produkte. Das Unternehmen hat mittlerweile ungefähr die Hälfte des Weges zur voraussichtlichen Überwindung des Lieferengpasses von Cerezyme und Fabrazyme zurückgelegt, der Neustart der Produktionsanlage in Allston ist abgeschlossen. Sofern die Produktion weiterhin wie geplant verläuft, nimmt Genzyme an, dass der Bedarf der Patienten mit beiden Produkten dann voraussichtlich während des ersten Quartals 2010 wieder gedeckt werden kann.
Alle sechs Bioreaktoren der Allston Anlage sind voll betriebsfähig und haben nun den Punkt in ihrem Produktzyklus erreicht, an dem der voraussichtliche Ertrag sowie der Zeitpunkt der Produktfertigstellung mit größerer Sicherheit vorausgesagt werden kann. Die Produktion von Cerezyme ist mit vier Bioreaktoren auf dem richtigen Weg, die Bulkware zu produzieren, die einen höheren Ertrag erreicht, als Genzyme dies erfahrungsgemäß mit dem Produkt kannte.

Genzyme rechnet damit, dass das neu produzierte Cerezyme® Anfang November und Dezember wie erwartet zur Lieferung zur Verfügung stehen wird.

Link zur vollständigen Pressemitteilung vom 24.09.2009 der Fa. Genzyme.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar